[ngg src=”galleries” ids=”57″ display=”basic_slideshow”]Zwischen Darum und Lüstringen wird jetzt von der Stadt Osnabrück ein etwa 370 Meter langer Abschnitt des Seelbachs revitalisiert. Der Zufluss des Belmer Bachs wird aus seinem Betonbett aus den 1960er Jahren befreit. Damahls wurde er zu einem Straßengraben umfunktioniert..

Das Vorhaben, das vom Fachdienst Naturschutz und Landschaftsplanung der Stadt Osnabrück als Kompensationsmaßnahme durchgeführt wird, zielt darauf ab, die Vernetzung der Fließgewässer in Osnabrück zu verbessern bzw. wiederherzustellen. Die Stadt Osnabrück arbeitet bereits seit vielen Jahren mit einem eigenen Fließgewässerschutzprogramm darauf hin, die Hase und das System der in sie mündenden Bäche und kleinen Wasserläufe zu revitalisieren.

Auch jetzt am Seelbach geht es darum, durch eine natürliche Gestaltung die Gewässerökologie und die Durchgängigkeit zu verbessern, so dass die im und am Wasser lebenden Tiere und Pflanzen davon profitieren. Dabei ist es erneut ein Eingriff aus der Vergangenheit, der jetzt sozusagen zurückgebaut wird.
Eines der Ziele des Vorhabens ist es so auch, den Seelbach von seiner Funktion als Entwässerungsgraben zu befreien. Dazu wird das Gewässer wieder von der Straße abgerückt und etwas weiter südlich auf einer vormals landwirtschaftlich genutzten Fläche in leicht gewundenen Verlauf verlegt, wie er typisch für solche Naturräume ist. Hierbei wird besonders darauf geachtet, dass er eine schmale Niedrigwasserrinne erhält. Statt aus Beton erhält der Seelbach künftig eine Sohle aus Kies, an dem sich Sedimente ablagern können und gute Lebensbedingungen für Kleinfische und andere Wasserlebewesen entstehen.
Die Weide, durch die der Seelbach nun geführt wird, wird in Abstimmung mit einem Landwirt als extensive Ausgleichsfläche genutzt. Neben der Verlegung des Bachs und der Gestaltung der Uferbereiche mit Pflanzen ist vorgesehen, dass auf der Fläche noch an weiteren Stellen natürlich  vorkommende Sträucher und Bäumen angepflanzt werden, wobei unter anderem Gehölzgruppen mit Schwarzerlen oder Kopfweiden geplant sind. Der Unterhaltungsverband 96 Hase-Bever hat mit seinem Team dieUmsetzung der Maßnahmen am Bach selber durchgeführt. Gestern wurde der neue Abschnitt geflutet.

Nun darf sich der Seelbach hier eigendynamisch weiterentwickeln.

Seelbach in Osnabrück
Verein zur Revitalisierung der Haseauen e. V.