[ngg src=”galleries” ids=”49″ display=”basic_slideshow”]Das Fließgewässer Hahnenmoorkanal (Länge 16,5 km) ist das Verbindungsgewässer für die Artlandbäche (Schwerpunktgewässer Reitbach, Eggermühlenbach) in die Große Hase. Er dient als Fischwanderroute insbesondere für Flussneunaugen. Bereits in den 80er Jahren wurden an der Landesstraße   L 102 und im Mündungsbereich in die Große Hase die vormals bestehenden Sohlabstürze in Sohlgleiten umgewandelt. Die damals eingebauten Sohlneigungen entsprachen nicht den Erfordernissen. Außerdem sind im Laufe der Zeit Sackungen im Bereich der Gleiten eingetreten, die die Durchgängigkeit negativ beeinflussten. Die Umsetzung übernahm der Unterhaltungsverband Mittlere Hase.
Um das Substrat der Gleiten an Ort und Stelle zu halten, wurden Pfahlreihen in das Gewässer eingebracht. Im Sommer sorgte angespültes Pflanzenmaterial für Verzögerungen beim Einbau. Für die Erreichung des guten ökologischen Potentials stellt diese Maßnahme zur ökologischen Durchgängigkeit einen wichtigen Beitrag dar. Dies gilt besonders für die Wanderarten wie etwa das Flussneunauge aus den Artlandbächen.

Hahnenmoorkanal: Beseitigung von Wanderhinderissen
Verein zur Revitalisierung der Haseauen e. V.