Pflege und Entwicklungsmaßnahmen am Unterlauf der Hase

Pflege und Entwicklungsmaßnahmen am Unterlauf der Hase

Der NLWKN Betriebsstelle Meppen hat im Rahmen seiner Unterhaltungsarbeiten einige Pflege- und Entwicklungsarbeiten durchgeführt. In Höhe Bookhof wurde ein massiger Baumstamm Ufer nah eingebaut, um eine Inselbildung zu initiieren. Im Bereich der Einmündung des Hahnenmoorkanals wurde ebenfalls Totholz zur Verbesserung

Naturnahe Umgestaltung der Mittelradde

Naturnahe Umgestaltung der Mittelradde

[ngg src=”galleries” ids=”67″ display=”basic_thumbnail”]Das Gemeinschaftsprojekt von Landkreis Emsland, Wasser- und Bodenverband (WBV) Mittelradde, Unterhaltungs- und Landschaftspflegeverband 99 „Untere Hase“ und Dachverband Hase ist ein weiterer Baustein für die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie und den Biotopverbund. Laut Dirk Kopmeyer, Dezernent des Landkreises

Hahnenmoorkanal: Beseitigung von Wanderhinderissen

Hahnenmoorkanal: Beseitigung von Wanderhinderissen

[ngg src=”galleries” ids=”49″ display=”basic_slideshow”]Das Fließgewässer Hahnenmoorkanal (Länge 16,5 km) ist das Verbindungsgewässer für die Artlandbäche (Schwerpunktgewässer Reitbach, Eggermühlenbach) in die Große Hase. Er dient als Fischwanderroute insbesondere für Flussneunaugen. Bereits in den 80er Jahren wurden an der Landesstraße   L 102

Strukturvielfalt für die Hase und ihre Aue in Haselünne Andrup

Strukturvielfalt für die Hase und ihre Aue in Haselünne Andrup

[ngg src=”galleries” ids=”48″ display=”basic_slideshow”]In Anlehnung an die ehemals natürlichen Strukturen hat der Bauhof Lehrte des NLWKN Meppen an verschiedenen  Stellen sogenanntes Totholz zur Aufwertung der Ufer- und Sohlstrukturen und zur Unterbrechung der Gleichförmigkeit der Strömungsverhältnisse eingebaut. Die im Zuge des

Verein zur Revitalisierung der Haseauen e. V.