Gehölzsäume leisten einen erheblichen Beitrag zum Schutz unserer Fließgewässer vor diffusen Einträgen. Sie fangen angeschwemmte Nährstofffrachten und Bodenpartikel ab, bevor sie in den Bach oder Fluss gelangen können. Sie sorgen für die so wichtige Beschattung des Gewässers und erhöhen dadurch auch den Sauerstoffgehalt und die Selbstreinigungskraft.  Erlen und Eschen sichern mit ihrem Wurzelwerk die Ufer. Zudem schaffen Wurzeln, Äste und Blätter wichtige natürliche Strukturen. Hier können sich Fische, Köcherfliegen, Bachflohkrebse und Co verstecken und Nahrung finden. Das Strömungsbild und somit auch die Sohlstruktur wird vielfältig. Der Eisvogel nutzt die Zweige als Ansitzwarte, von denen aus er seine Jagdflüge starten kann.  Aber auch andere Tier- und Pflanzenarten nutzen die Gehölzstruktur als Lebensraum, Nahrungsquartier und Wanderkorridor. Sie dienen damit auch der so dringend benötigten Biotopvernetzung. Und eine Augenweide sind sie allemal.

Entsprechend sind Gehölzsäume hervorragende Kompensationsmaßnahmen. Nutzen Sie die Synergieeffekte! Hier gilt die Regel je breiter desto besser! Auf den Bildern handelt es sich um einen 10 Meter breiten Gehölzstreifen, der vor 20 Jahren angrenzend an die schon vorhandenen unmittelbaren Uferbäume auf einer Ackerfläche angelegt wurde. Auf einem anderen Bild sieht man eine angrenzende Fläche, bei der ein Saumstreifen aus der landwirtschaftlichen Nutzung genommen wurde. Auch so ein Ufersaum hilft. Er kann aber nicht die oben beschriebenen umfassenden Funktionen erfüllen. Beide Beispiele stammen vom Thiener Mühlenbach. In der Landschaft finden wir aber meist Bäche ohne Ufergehölze und Randstreifen.

Wo findet sich bei Ihnen vor Ort der nächste Gehölzstreifen?  Bitte machen Sie ein Foto und sendes es uns zu. 

Und wo könnte ein neuer Ufergehölzstreifen entstehen?  Zu dieser Thematik hat der Haseauenverein gemeinsam mit dem Dachverband Hase ein informatives Plakat gestaltet, welches Sie über die Geschäftsstelle des Haseauenverein beziehen können. Ebenso steht es zum Download bereit unter: http://www.haseauenverein.de/downloads/.

 

Ufersäume bringen Leben