Wir-wissen-wie-die-Hase-läuftUnsere heutigen Fließgewässerlandschaften sind stark überprägt, müssen unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht werden und vielfältige Funktionen erfüllen. Unser Ziel ist die Wiederherstellung einer größeren Naturnähe der Hase und ihrer Nebengewässer von der Quelle bis zur Mündung sowie ihrer dazugehörigen Aue. Für eine funktionierende Zusammenarbeit ist die Kooperation der Fachplanungen Naturschutz, Wasserwirtschaft, Tourismus und Landwirtschaft eine unverzichtbare Voraussetzung. Um hier die Zusammenarbeit verschiedener Interessensgruppen zu fördern und zu erleichtern, ist 1997 der Verein zur Revitalisierung der Haseauen gegründet worden.

Die Landkreise Osnabrück, Cloppenburg, Emsland, Vechta die Stadt Osnabrück sowie auf nordrhein-westfälischer Seite der Kreis Steinfurt schlossen sich zusammen, um bessere Absprachen bei allen zukünftigen Vorhaben zu führen. Mitglieder sind weiterhin die Kommunen entlang der Hase, der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft Küsten- und Naturschutz (NLWKN), Unterhaltungsverbände, Naturschutzvereine, Landvolkverbände und Angelvereine sowie weitere Interessensgruppen und Privatpersonen. Auf dem Bild sehen Sie drei Akteure an der obersten der Hasequellen an einem der leuchtend blauen Blickfänger, die der Heimatverein 2015 anlässlich des 925 jährigen Jubiläums von Wellingholzhausen aufgestellt hat. 


 Die Ziele des Vereins:

  • Größere Naturnähe der Hase und ihrer Zuläufe von der Quelle bis zur Mündung
  • Rückbau von Querbauwerken zur Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit.
  • Herstellen eines Kontaktes der Hase zu ihrer natürlichen Aue durch Deichrückbau; Zulassen natürlicher Flussdynamik.
  • Schaffung neuer Lebensräume bzw. Ruhe- und Entwicklungszonen für Flora und Fauna; Einbau fehlender Strukturen
  • Anlegen von Gewässerrandstreifen zur Entwicklung naturnaher Uferbereiche, als Pufferzonen und zur Biotopvernetzung.
  • Förderung der Umweltbildung und des Naturerlebens

AK-Essen-Löningen-Vechta-2015Die Aufgaben des Vereins:

  • Vernetzung der Akteure, Förderung des Dialogs
  • Unterstützung und Bearbeitung von Projekten
  • Entwicklung von Projektideen
  • Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Beschaffung von Fördergeldern
  • Förderung des sanften Tourismus

Derzeit sind folgende Institutionen und Privatpersonen Mitglieder im Verein: Mitglieder_Liste_4-2017
Hier kommen Sie direkt auf die Internetseiten unserer Mitglieder und finden weitere links.

 

AK-Essen-Löningen-Vechta-1Regionale Arbeitskreise

Da das Einzugsgebiet der Hase recht groß ist, haben sich fünf regionale Arbeitskreise heraus kristallisiert, die sich einmal im Jahr treffen. Traditionell finden diese Treffen zu Beginn der Vegetationsphase zwischen April und Juni statt. Sie starten mit einer Exkursion zu einem angedachten oder abgeschlossenen Projekt an der Hase oder an einem ihrer Zuflüsse. Manchmal geht es auch direkt auf die Baustelle. Hier können fachliche und organisatorische Aspekte direkt am Objekt erörtert werden. Anschließend kehrt die Gruppe ein und es findet ein Erfahrungs- und Informationsaustausch zu aktuellen Themen statt. In den Arbeitskreisen besprechen Vertreter der Kommunen, der Landwirtschaft, des Naturschutzes, der Wasserwirtschaft und des Tourismus zukünftige Vorhaben. Bereits zu Beginn ihrer Arbeit haben die Arbeitskreise einen gemeinsamen Leitfaden für die zukünftige Entwicklung in der Haseaue entwickelt.
Der Leitfaden Hase  befindet sich gerade in Überarbeitung.
Zunächst lag der räumliche Fokus auf der Hase. Aber mittlerweile haben wir das gesamte Einzugsgebiet der Hase sprich auch all ihre Zuläufe im Blick.


JHV-2015-LähdenMitgliederversammlung

Im September findet alljährlich die Mitgliederversammlung statt. Vor dem formellen Teil der Versammlung findet ein Vortrag zu relevanten Themen statt. Der Veranstaltungsort variiert innerhalb des Einzugsgebietes. So können einerseits unterschiedliche Orte vorgestellt werden. Andererseits verteilt sich die Länge des Anreiseweges so gerechter.

 

 

 

Natur-aktiv-erleben-Haseauen-2015Fachvorträge und öffentlichkeits wirksame Aktionen

Die Geschäftsführung organisiert gemeinsam mit dem Netzwerk der Akteure verschiedene Veranstaltungen im Jahreslauf.

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen den Kreisen und Kommunen sowie den Vertretern der Wasserwirtschaft, des Naturschutzes, der Landwirtschaft und des Tourismus entlang der gesamten Hase hat mittlerweile schon eine Vorbildfunktion übernommen. Die aktuelle „Europäische Gewässerrahmenrichtlinie“ schreibt genau diese Vorgehensweise vor. Fließgewässer sollen von der Quelle bis zur Mündung betrachtet werden und Planungen am Gewässer dürfen sich nicht nach administrativen Grenzen richten. Für größere Vorhaben, die z. B. nicht über Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen realisiert werden können, wirbt der Verein Fördergelder bei verschiedenen Institutionen. Mittels einer Vielzahl von verschiedenen Projekten wird langfristig ein Biotopverbund entlang der Hase entstehen. Dem Verein war es von Anfang an wichtig, nicht nur Maßnahmen zu planen und Ziele zu formulieren, sondern auch konkret an der Umsetzung mitzuarbeiten.

Besonders die Mitarbeit der Gebietskörperschaften ist von großer Bedeutung, da im Rahmen der Eingriffsregelung verstärkt Kompensationsmaßnahmen in der Haseaue ausgewiesen werden sollen. Bonuspunkte Flächenpool