Auch in diesem Jahr hat die Calhorner Dorfgemeinschaft ihren schon fast traditionellen Gewässergang absolviert.

Am Samstag, den 25.03.2016 war in diesem Jahr das Ziel der Fladderkanal mit dem Naturschutzgebiet „Polder Lüsche“. Unter fachliche Begleitung von Josef Kolbeck und Manfred Kramer von der Hase-Wasseracht wurde auf die Funktion des Fladderkanal als Hauptvorfluter für die Stadt Vechta hingewiesen. Der Polder Lüsche – als Hochwasserrückhaltung gebaut – hat sich in den letzten Jahren als vielfältiger Lebensraum für eine Reihe von wassergebundener Tier- und Pflanzenarten entwickelt. Die Ausweisung als Naturschutzgebiet; war die Folge daraus. Mit der wasserwirtschaftlichen Rücknahme als Retentionsraum kann sich diese Entwicklung uneingeschränkt fortsetzen. Das nicht erforderliche Abschlagbauwerk wird kurzfristig durch eine Sohlgleite ersetzt. Die rege Beteiligung der Calhorner hat gezeigt, dass eine großes Interesse an Natur- und Gewässerschutz vorhanden ist. Mit zwischenzeitlichen kleinen Pausen zur körperlichen Regeneration wurde nach einem fast 3- stündigen Gang der Abschluss mit Kaffee und Kuchen auf dem Betriebshof der Hase- Wasseracht begangen. Auch im nächsten Jahr wollen die Calhorner die Landschaft vor ihrer Tür wieder erkunden.

Traditioneller Gewässergang der Calhorner Dorfgemeinschaft