Anlässlich des internationalen Tages des Wassers haben wir mit Umweltbildungs- und praktischen Naturschutzaktionen auf unsere heimischen Fließgewässer aufmerksam gemacht.

In Deindrup am Schierenbach waren folgende Schülergruppen mit dabei: die Albert Schweitzer Schule aus Lohne, mit zwei 7. Klassen RS mit je 26 Schülerinnen und Schülern, die Marienschule aus Goldenstedt, die Ludgerusschule aus Vechta mit der Klasse 10 sowie einem Wahlpflichtkurs der 8 mit je 24 Schülerinnen und Schülern und die Anne-Frank-Schule aus Molbergen Klasse 8 mit 25 Schülerinnen und Schülern. Die Aktionen wurden vor Ort koordiniert und fachlich betreut von Horst Wieting vom Waldpädagogikzentrum des Forstamtes Ahlhorn. Irene Steiner leitete die biologischen Untersuchungen mit dem rollenden Umweltlabor Grashüpfer an. Die Hase-Wasseracht stellte das Pflanzgut zur Verfügung.

Die Schülerinnen und Schüler wurden jeweils in zwei Gruppen aufgeteilt, die im Wechsel Ufergehölze pflanzten bzw. eine biologische oder chemische Gewässeruntersuchung machten.

Da staunte Irene Steiner nicht schlecht, dass in dem 2016 fertig gestellten Abschnitt des revitalisierten Schierenbaches bereits so eine große Artenvielfalt anzutreffen war. Neben Kugelmuscheln, Schneckenegeln, Wasserasseln und Flohkrebsen wurden auch Larven von verschiedenen Eintagsfliegen, Kriebelmücken, Köcherfliegen und Fliegen angetroffen. Auch die Larve einer Heidelibelle wurde gefunden. Die Untersuchungen der Schülergruppen ergaben einen Gewässergüteklasse von 2 bis 3.

Die Schüler hatten hier die Möglichkeit praktisch an der Neugestaltung dieses Lebensraumes mitzuwirken und darüber hinaus die Lebewesen dieses Feuchtgebietes kennen zu lernen.

Tag des Wassers 2017 am Schierenbach