Begeistert von der Maßnahme am Borgloher Bach stellt Flächeneigentümer Albert Grothaus seine Flächen im Bachtal für eine Revitalisierung des Nierenbaches zur Verfügung. Herr Grothaus hat die Planung und Umsetzung in Auftrag gegeben. Die hierdurch generierten Kompensationspunkte wird er vermarkten. Der Nierenbach aus der Ortslage von Hilter Borgloh kommend ist hier teilverrohrt. Auf Basis des Gewässerentwicklungsplanes (2016) für den Königsbach wird der Nierenbach als Nebengewässer des Königsbaches revitalisiert und erhält eine Sekundäraue mit Stillgewässerbereichen und einen Fanggraben zu den angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen hin. In diesen Auebereichen werden Röhrichte und
Hochstaudenfluren sowie Gehölzflächen entstehen. Ziel der Maßnahme ist die Herstellung eines vielfältigen Gewässerprofils mit einer abwechslungsreichen Fließdynamik durch Einbau Gewässer typischer Hart- und Weichsubstrate und die Anlage von Zwischenbermen. In diesem Abschnitt des Nierenbaches wird künftig eine beobachtende Gewässerunterhaltung erfolgen.
Die Bauarbeiten starteten im September und sind in Teilbereichen (unterhalb der Hofstelle) abgeschlossen.

Maßnahmen im Fließgewässer:
• Optimierung des Gewässergerinnes durch Förderung der Eigendynamik im Strahlursprungsprinzip
• Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit durch Rückbau der vorhandenen Verrohrung
• Verbesserung der Sohlstruktur und der Wasserspiegellage durch Einengung des Querschnittes durch Einbau von Kiesbänken und -buhnen sowie Totholzelementen u.a. Baumstubben
• Herstellung von Zwischenbermen mit einer gewässerbegleitenden Vegetation

Der Nierenbach soll soweit optimiert werden, dass die Voraussetzung für die Herstellung des ökologischen Potenzials nach der WRRL mittelfristig erreicht werden kann. Gleichzeitig soll die Maßnahme die Hochwasser- und Starkregenproblematik unterhalb der Ortslage Borgloh entschärft werden. Damit kann ein kleiner Beitrag zur Lösung der Hochwasserproblematik im Einzugsgebiet des Königsbaches in Melle Gesmold geleistet werden.

Die Klassen 3a und 3b der Grundschule Borgloh haben im November bei den Arbeiten für den Nierenbach kräftig mitgewirkt. Mehr dazu in Kapitel 4.

In Höhe der Hofstelle musste das neue Bachprofil aufgrund einer Gasleitung, einer Überfahrt und einer Regenwasserleitung aus Borgloh sehr eng
gestaltet werden. Der Obere Bereich des Nierenbaches wartet noch auf seine „Befreiung“.

Revitalisierung des Nierenbaches in Höhe Hof Grothaus
Verein zur Revitalisierung der Haseauen e. V.