Der NLWKN Betriebsstelle Meppen hat im Rahmen seiner Unterhaltungsarbeiten einige Pflege- und Entwicklungsarbeiten durchgeführt.
In Höhe Bookhof wurde ein massiger Baumstamm Ufer nah eingebaut, um eine Inselbildung zu initiieren.

Im Bereich der Einmündung des Hahnenmoorkanals wurde ebenfalls Totholz zur Verbesserung der Strömungs- und Strukturvielfalt eingebaut.

Strukturverbessernde Maßnahmen in Andrup
Hierbei handelt sich vorwiegend um strukturverbessernde Maßnahmen mit dem Ziel der Erhöhung von Tiefen- und Breitenvarianzen und der Substratdiversität sowie der Initiierung eigendynamischer Entwicklungsprozesse an der Hase. Die Verbesserung der hydromorphologischen Bedingungen und damit der Strukturgüteklasse bringen zudem eine deutliche Optimierung der Habitatbedingungen für die aquatische Fauna und Flora mit sich. Damit stellen die Maßnahmen auch die Grundvoraussetzung dar, welche eine Zielerreichung nach WRRL für die biologischen Qualitätskomponenten erst ermöglicht. Im Zuge der Maßnahmen wurden der Uferverbau entnommen, Rohbodenflächen geschaffen und Kiesbänke eingebaut. Zudem erfolgte der Einbau von Totholz. Hierdurch sollen die eigendynamischen Prozesse initiiert, der Totholzanteil gefördert und die Strukturvielfalt im Profil erhöht werden. Weiterhin wurde eine Flutrinne am rechten Haseufer hergestellt.

Pflege und Entwicklungsmaßnahmen am Unterlauf der Hase
Verein zur Revitalisierung der Haseauen e. V.