Die Mittelradde ist 37 km lang und weist ein Gefälle von 17m auf. Sie mündet als Bleichenholter Graben im E+E Gebiet in die Hase. Der Unterlauf wurde bereits früh renaturiert. Im Bereich der Raddewiesen gehören dem Wasser- und Bodenverband Flächen. Sie werden als Extensivgrünland einmal im Jahr gemäht. Aufgrund der ausgesetzten Kalkung sind die Wiesen in den letzten Jahren versauert, so dass selbst der Schäfer kein Interesse hat sie zu nutzen. Das Gebiet bietet sich an für eine weitere Revitalisierungsmaßnahme. Es sollen ein 260m langes Nebengerinne sowie Kleingewässer angelegt werden. Hierbei wird auf Strukturvielfalt Wert gelegt.

 

 

Projektträger ist der Landkreis Emsland. Die Kosten werden auf ca. 140.000 € geschätzt. Gelder wurden beantragt über die niedersächsische BINGO Umwelt stiftung (zugesagt) und Leader.

Naturnahe Umgestaltung eines Gewässerabschnittes der Mittelradde
Verein zur Revitalisierung der Haseauen e. V.