Loeninger-Muehlenbach-UebersichtHermann Dirks erläutert den Mitgliedern des Regionalen Arbeitskreises vom Haseauenverein das Projekt „Der Löninger Mühlenbach fließt in die Zukunft“. Zur Realisierung des Pilotprojektes zur Umsetzung der WRRL „Löninger Mühlenbach“ wäre der beidseitige Kauf von Flächen nötig gewesen. Das überstieg allerdings die finanziellen Möglichkeiten um ein vielfaches und wurde daher nicht umgesetzt.
Nun hat man die damaligen Ideen wieder aufgegriffen und will über den Weg von Kompensationsmaßnahmen gehen. Die Stadt Löningen hat hierfür bereits einzelne Flächen ca. 20 ha erworben. Die Stadt arbeitet diesbezüglich eng mit der Hase-Wasseracht, dem Dachverband Hase und Dr. Jens Salva vom Landesfischereiverband zusammen. Das Ziel ist die „Schaffung einer neuen Flusstalaue“. Hierfür wird ein Zusatzfaktor von bis zu 2,5 zu dem
normalen Faktor nach dem Osnabrücker Modell der Kompensation hinzugefügt.
Das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems ist dabei ein Flurbereinigungsverfahren Löninger Mühlenbach West mit einer Fläche von 92 ha
einzuleiten. Die erworbenen Flächen liegen nämlich nur zum Teil direkt am Löninger Mühlenbach und sollen so zugeschnitten werden, dass sowohl für den Naturschutz, WRRL und die landwirtschaftliche Nutzung bestmögliche Verhältnisse entstehen. Die Sekundäraue soll diffuse Einträge aus der Fläche auffangen. Politik und Verwaltung stehen hinter dem Projekt und auch die Landwirte sehen es positiv. Es ist erfreulich, dass sie gewillt sind Flächen zu tauschen. In den nächsten Wochen wird das Verfahren offiziell eingeleitet. Jetzt werden bereits Vorgespräche geführt, um die Wünsche der Eigentümer zu erfragen. Am 6. Juni findet eine Versammlung mit den Landwirten statt und im Anschluss erfolgt eine öffentliche Busexkursion zur Melstruper Beke auf Einladung der Stadt Löningen. Im Anschluss an dieses Flurbereinigungsverfahren sollen noch weitere folgen. Die Laufzeit beträgt ca. 4 Jahre.

Maßnahmenplan Löninger Bach -Nordbereich-webDie Stadt Löningen hat ein Konzept für potenzielle Kompensationsmaßnahmen an dem ca. 3 km langen Abschnitt des Löninger Mühlenbachs zwischen der Lodberger Straße und Duderstadt in Auftrag gegeben. Unter dem Titel „Der Löninger Mühlenbach fließt in die Zukunft“ wurde das Aufwertungspotenzials am Löninger Mühlenbach ermittelt. Auf dem Stück, das der Stadt Löningen bereits gehört, sollen im nächsten Jahr erste Maßnahmen umgesetzt werden, um zu zeigen wie das Ganze später aussehen kann. Der wasserrechtliche Antrag hierzu ist in Arbeit. Maßnahmenplan Löninger Bach -Südbereich-web

Die Unterhaltung soll am Löninger Mühlenbach in dem Bereich ganz herunter gefahren werden. Die einmündenden Fanggräben werden aber evtl. auch künftig weiter unterhalten
(Sandeintrag). Der Löninger Mühlenbach hat eine sehr breite Sohle. Eine Gehölzsukzession ist erwünscht. Bereits jetzt erfolgt die Unterhaltung abschnittsweise und am Bedarf orientiert
möglichst erst nach dem 15. Juli. In der Böschung werden immer wieder Vegetationsinseln belassen.

Am Löninger Mühlenbach wird in den nächsten Jahren Einiges in Bezug auf Gewässerrenaturierung und Auenentwicklung gem. Pilotprojekt umgesetzt werden können. Der Fischereiverein Löningen will sich gerne mit in die Revitalisierung des Löninger Mühlenbaches einbringen.

 

 

Löninger Mühlenbach