Diese grobe Zusammenstellung haben Haseauenverein und Dachverband Hase in Anlehnung an die Liste heimischer Laubgehölze des Landschaftspflegeprogramm des Landkreises Osnabrück (www.landkreis-osnabrueck.de) und den Bienenweide-Pflanzenkatalog des Landes Baden-Württembergs (www.bienenweidekatalog-bw.de) und die Bienennährgehölzliste des Bienenbündnisses Osnabrück für unsere Bach- und Flusslandschaften zusammengestellt. Besonders wertvoll sind Pflanzen die vor April und nach Mai blühen!
Bei der Auswahl sind die jeweiligen Standortansprüche der Gehölze wie Bodentyp, Feuchtigkeit, Nährstoffe, Schattendruck zu beachten. Am besten gleicht man die Pflanzliste mit der jeweiligen potentiellen natürlichen Vegetation ab. Wünschenswert wäre auch eine studentische Arbeit hierzu.
Aus unserer Erfahrung heraus sprechen wir hier eine grobe Empfehlung aus, welche Gehölze in erster, zweiter oder erst ab vierter und fünfter Reihe zu pflanzen sind.

Also bitte bei Pflanzungen auch an Himbeeren, Brombeeren & Co denken. Auch die Vögel und viele andere Tiere werden es danken! Bitte die so wichtigen Weiden bei Bächen erst ab fünfter Reihe und in die Sekundärauen pflanzen, um einen geregelten Abfluss zu erhalten. An größeren Gewässern wie der Hase gehören die Weiden direkt an die Wasserlinie. Die Silberweide (Salix alba) und die Korberweide (Salix viminalis) können als Kopfweiden auch prima an Bäche gesetzt werden.

Heimische Gehölze für Bienen & Co und unsere Gewässerlandschaften
Markiert in:     
Verein zur Revitalisierung der Haseauen e. V.