Mit Geldern der Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück sind über 30 ha Ackerflächen zwischen der Hase und der Wrau gekauft und in Grünland umgewandelt worden.

luftbild_hase-wrau_klDie extensive Bewirtschaftung der Flächen erfolgt durch ortsansässige Landwirte. Die Flächen sollen gezielt wiedervernässt werden, so dass vielfältige Grünlandstrukturen entstehen. Die Maßnahmen werden nun im Rahmen der Kompensation für die Deichertüchtigung entlang der Hase zwischen Badbergen und Quakenbrück fortgeführt. Hierbei wird ein Erlenauwald vergrößert und zwei neue Stillgewässer für Amphibien und Libellen angelegt. Zudem wird das Bewässerungssystem der Rieselwiesen im Wraugebiet angepasst und optimiert.

 

Hase-Wrau
Markiert in: