„Hase-Lieder“ der Gesamtschule Schinkel als Geburtstagsgruß

Zum 20. Geburtstag des Haseauenvereins erklärte sich Rüdiger Quast mit Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Schinkel bereit noch einmal drei der Stücke einzustudieren und zu performen. Vielen Dank für den tollen Beitrag! Die teils mahnenden Texte von 2004 haben leider nichts an Aktualität verloren. Hören Sie doch einmal hinein …

Das Thema Ökosysteme stand auf der Tagesordnung der Klassen 7G1 und 7G2 der Gesamtschule Schinkel, als Rüdiger Quast als Biologie und Musiklehrer von seiner Kollegin Anita Traue von dem Agenda-Wettbewerb Wasser! erfuhr. Grund genug, das Ökosystem Fließgewässer zu behandeln und die Hase dabei ganz besonders in den Blick zu nehmen – mit ihrer wechselvollen Geschichte und ihren ökologischen Problemen. Als die Inhalte erarbeitet waren, schrieben die Schülerinnen und Schüler Lieder-Texte darüber – gereimt oder gerapped. Als Texte und Melodien saßen, wurde die CD „Lebendige Hase“ im Tonstudio der Schule eingespielt.

Einige der Stücke wurden unter großem Beifall während der Preisverleihung 2004 und am Brückentag in Osnabrück live vorgeführt.
Zum 20. Geburtstag des Haseauenvereins performten Rüdiger Quast mit Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Schinkel :

Es-war-einmal

Hase-Blues

So-lasst-uns-an-die-Hase-gehen

Weitere Stücke finden Sie hier.

„Freie Bahn für freie Fische“: Haselied von Günter Gall, Osnabrücker Musiker, Literat und Barde
Extra für die „Lebendige Hase“ komponierte und textete der Osnabrücker Musiker Günther Gall im Jahr 2005 die Hase-Ballade „Freie Bahn für freie Fische“.

Hase Lieder als Geburtstagsgruß