Vorstellung des Handbuches Baggern für mehr Naturnähe in Bach- und Flusslandschaften  8. 11. 

Es ist soweit, dass angekündigte Handbuch aus der Praxis für die Baustelle ist in den Druck gegangen.

Der Großteil unserer Bäche sowie die Hase selber gelten als stark beeinträchtigt. Sie wurden begradigt, befestigt, verdeicht, verrohrt. Ihre natürlichen Funktionen können sie so kaum erfüllen.

Naturnah strukturierte Abschnitte und Auen mit einer Vielzahl unterschiedlicher Lebensräume findet man selten. Sie werden aber dringend benötigt. Nicht zuletzt fordert die EU-Wasserrahmenrichtlinie die Gewässer zu einem guten ökologischen Potential hin zu entwickeln.

Bei der Wiederherstellung von Naturnähe sind andere Dinge wichtig als bei normalen Baustellen. Ein oft unterschätzter oderim Planungs- und Bauprozess untergehender wichtiger Aspekt ist die Strukturvielfalt.

Strukturvielfalt = Artenvielfalt

Daher ist hier eine andere Herangehensweise gefragt. Nennen wir es strukturreiches Baggern. Oft gibt es Verständnisprobleme, da sich Manches in einem Plan nicht darstellen lässt. Diese Mappe ist dazu gedacht, hier zu vermitteln.

Die wasserfeste und geländetaugliche Arbeitshilfe wird während der Tagung vorgestellt. Sie wird  den  Mitgliedern insbesondere den Unterhaltungsverbänden, Verwaltungen, Planungsbüros,  im Hasegebiet in ausreichender Anzahl für alle mit Fließgewässerentwicklung und -unterhaltung befassten Mitarbeiter zur Verfügung gestellt.

 

Handbuch Baggern für mehr Naturnähe in Bach- und Flusslandschaften