Anfang des Jahres wurde für den nördlichen Teil des Osnabrücker Landkreises die Gebietskooperation „Artland/Hase“ gegründet, in dessen Aufgabenschwerpunkt die Betreuung der FFH-Gebiete liegt. Neben dem Haseauenverein sind die Landwirtschaftskammer, das Landvolk, die Jägerschaft, der Dachverband Hase, der Unterhaltungsverband 97, der Natur- und Geopark TERRA.vita, die Samtgemeinde Bersenbrück und der Landkreis Osnabrück der Kooperation beigetreten.
Innerhalb der Gebietskooperation werden Projekte erarbeitet, die zur Entwicklung und Sicherstellung der Zielsetzungen in den FFH-Gebieten beitragen sollen. Weitere Aufgabenbereiche sind die Förderung des Informationsaustausches zwischen den einzelnen Akteuren und die Akquise von Fördermittel für die Umsetzung von Projekten in der Region.
Für die Koordinierung der Gebietskooperation sowie die Durchführung von Projekte ist seit dem 1. März 2017 die Gebietsmanagerin Eileen Müller für die kommenden sechs Jahre über EU-Fördermittel eingestellt worden. Sie kommt ursprünglich aus dem Umland von Osnabrück und hat an der Hochschule Osnabrück zunächst Landschaftspflege und anschließend Regionalentwicklung studiert. Während und nach ihrem Studium hat sie praktische Erfahrung in einem Landschaftsplanungsbüro sammeln können. Ihr Hauptdienstsitz ist bei der Alfsee GmbH in Rieste.
Eileen Müller hat sich in den letzten Monaten in die FFH-Thematik und in verschiedene Förderprogramme eingearbeitet. Um die Region mit seinen FFH-Gebieten und die Landnutzer kennenzulernen, war und ist sie immer noch häufig mit den Partnern der Gebietskooperation im Gebiet unterwegs. Als erstes großes Projektthema arbeitet Eileen Müller derzeit an einem Konzept für ein Managementprogramm für die Eindämmung von nicht einheimischen invasiven Pflanzen- und Tierarten in den FFH-Gebieten.
Bei Fragen oder Anregungen zu Projektideen steht die Gebietsmanagerin gerne telefonisch unter folgender Nummer zur Verfügung: 0151-5780 1681.

Gebietsmanagerin „Artland/Hase“