Einige Arten, die von den Revitalisierungsmaßnahmen profitieren:

Eisvogel

Der Eisvogel mit seinem bunten Gefieder ist ein außergewöhnlich tropisch anmutender Hase-Bewohner. 

 

Döbel
 

Der Döbel gehört zu der Familie der Karpfenfische. Er lebt ausschließlich im Süßwasser und ist in ganz Europa beheimatet. 

Dreieckstrudelwurm
 

Der Dreieckskopfstrudelwurm verdankt seinen deutschen Namen – wie auch auf dem Bild sichtbar –  seinem dreieckigen Kopf.

Gebirgsstelze
 

Die Gebirgsstelze ist eine Singvogelart die schnell fließende, meist bewaldete Gewässer besiedelt. Sie brütet gerne in Halbhöhlen an Steilufern, Brücken oder Mühlen.

Schlammfliegenlarve

Die Schlammfliegenlarve leben wie der Name schon vermuten lässt  hauptsächlich im Schlamm

Bachforelle

Die Bachforelle ist ein Raubfisch und wird je nach Nahrungsangebot 20-80cm groß.

Gründling

Der Gründling ist ein gesellig lebender Karpfenfisch, der seinem Namen alle Ehre macht, da er auf dem Grund von stehenden und fließenden Gewässern lebt. 

Köcherfliege

Fliegenfischer imitieren mit ihrer Angeltechnik diese Tiere, da sie die Leibspeise von Forellen sind. Die Köcherfliegen sind eine Ordnung der Insekten, zu der  etwa 13.000 Arten gehören. 

Köcherfliegenlarve

Um sich vor Fressfeinden zu schützen und um nicht so schnell weg gespült zu werden, bauen sich die meisten Arten eine tragbare Höhle – ihren Köcher. Je nach Art variiert das benutzte Material von Sandkörnern, über Steinchen , Pflanzenhalme, Stöckchen bis hin zu Schneckenhäusern.

Eintagsfliegenlarve

Die Eintagsfliegen sind die ursprünglichsten unter den Insektenarten. Als Larve leben Eintagsfliegen im Wasser.

Grasfrosch

Der Grasfrosch ist eine der häufigsten Amphibienarten Europas. Er besiedelt Wiesen, Wälder, Säume, Gärten, Parks und Sümpfe von Spanien bis Sibirien.

Große Heidelibelle

Die große Heidelibelle ist mit bis zu 4 cm Länge und 7 cm Flügelspannweite der größte Vertreter ihrer Gattung in Deutschland.

Graugans

Die Graugans ist ein Wasservogel, der in Nord-Ost Europa und Asien brütet. Nach 28 Tagen schlüpfen die Küken aus den Eiern. Als Nestflüchter folgen sie ihren Eltern fast sofort auf Nahrungssuche. 

Bergmolch

Der Bergmolch ist ein in Mitteleuropa verbreiteter Molch. Er ist nachtaktiv und lebt außerhalb seines Larvenstadiums und der Laichzeit nachtaktiv an Land.

gebänderte Prachtlibelle

Die Gebänderte Prachtlibelle bewohnt langsam fließende, stark besonnte  Gewässerabschnitte mit ausreichend Wasserpflanzenbewuchs,

Mehr Informationen finden Sie unter Anderem hier:

Tiersteckbriefe Flussnetzwerke NRW

Gewässerbegleitende Pflanzen Flussnetzwerke NRW