preisverleihung-feldmuehlenbachFeldmühlenbach in Bersenbrück gewinnt Preis 

Mit dem Projekt „Verlegung und Laufverlängerung des Feldmühlenbaches in Bersenbrück“ hat der  Unterhaltungsverband „Mittlere Hase 97“ den dritten Preis in der Kategorie Hauptamt des niedersächsischen Gewässerwettbewerbes „Bach im Fluss“ 2016 gewonnen. Der Feldmühlenbach wurde aus seinem engen Korsett zwischen Straße und Schienen herausgeholt. Nun hat er Raum für einen naturnah mäandrierenden Verlauf und eine eigendynamische Entwicklung. Auf dieser Seite finden Sie weitere Informationen zum Projekt.

bachperle-jury-am-feldmuehlenbach-bbachperle-jury-am-feldmuehlenbach-cAm 17. Oktober nahmen Andreas Höger und Georg Lucks vom Unterhaltungsverband 97 und Marlis Schulz und Clemens Brinkmann stellvertretend für alle Beteiligten den Preis in Hannover entgegen. In der Laudatio heißt es: Ein pfiffiges Konzept nimmt die Sanierungsbedürftigkeit von Durchlässen zum Anlass, einen neuen Lauf in einer Sekundäraue kosteneffizient und ökologisch vorbildlich umzusetzen. Im Rahmen einer Flurneuordnung wurde ein Gewässer in einer Win-Win-Situation für alle Beteiligten verlegt. Statt einer Sanierung baufälliger Kreuzungsbauwerke konnte durch innovative Finanzierung und Umsetzung ein eigendynamisch laufendes, kiesgeprägtes Fließgewässer mit sich sukzessiv entwickelnder Sekundäraue entstehen. Sowohl Gestaltungsmaßnahmen als auch Laufverlängerung wurden fachlich hochwertig umgesetzt, die Fließgeschwindigkeit wurde wiederhergestellt und die Strukturierung der Sohle führt zu den erwarteten Entwicklungen. Die Renaturierung wird in vorbildlicher Weise genutzt, um eine jährlich stattfindende mehrtägige Schulung von Mitarbeitern der Unterhaltungsverbände durchzuführen.

„Die Beiträge belegen eindrucksvoll das große Engagement, das technische Können, die Kreativität und den generationenübergreifenden Ansatz, mit dem Gewässerprojekte in unserem Land vorangebracht und umgesetzt werden. Mit diesen Maßnahmen sind wir auf dem richtigen Weg, um die Anforderungen der Wasserrahmenrichtlinie Schritt für Schritt umzusetzen“, sagte Umweltminister Stefan Wenzel.

Auch Uwe-Peter Lestin, Vizepräsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB) betonte, welchen Gewinn Gewässerentwicklungsprojekte auf kommunaler Ebene entfalten können. „Nicht nur Pflanzen und Tiere profitieren von neuen Strukturen in Gewässern, sondern auch die Menschen erfreuen sich mit allen Sinnen an einem natürlichen Bachlauf. Das ist Lebensqualität und so können nicht zuletzt auch Gewässerprojekte mit dazu beitragen, dass unsere Siedlungsbereiche und unsere Umwelt noch attraktiver werden. Ich freue mich auch über die vielen gelungenen Kooperationen, die das Leben in unseren Landkreisen, Städten und Gemeinden bereichern und ich danke Ihnen allen ausdrücklich für Ihren haupt- und ehrenamtlichen Einsatz!“ „Die Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen in ein praktisches Naturschutzprojekt ist uns einen Sonderpreis wert und wir wünschen uns, dass sich viele Nachahmer finden“, ergänzt Sigrid Rakow, Vorstandsvorsitzende der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung. In dem Wettbewerb, der alle zwei Jahre vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz und der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände Niedersachsens ausgelobt wird, hatten sich diesmal 31 Projekte beworben.

 

csm_lebendigehase_wettbewerb_bach_im_fluss_111_cdf6e10065Aus dem Einzugsgebiet der Hase csm_lebendigehase_wettbewerb_bach_im_fluss_107_ee37195536wurden von verschiedensten Akteuren sieben Beiträge eingereicht.

Drei Projekte wurden von der Jury begutachtet u.a. das Projekt „Schüler helfen dem Sandbach“ des Schulnetzwerks „Lebendige Hase“ der Stadt Osnabrück. Ein schöner Erfolg für die Kinder und Jugendlichen von der Montessori-Schule, der Grundschule Widukindland und vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium (EMA), die sich als „Bachpaten“ engagieren.
Mehr zum Projekt
Mehr zum Besuch der Jury

 

 

2016-09-08-ov-vechtaer-moorbach-wettbewerb-bach-im-fluss

„Bachpatenschaften Flächenpool Moorbachtal“ Stadt Vechta
mehr zum Projekt

Feldmühlenbach in Bersenbrück gewinnt Preis