Ludger Pott begrüßt die Arbeitskreisteilnehmer und ganz besonders Herrn Stuntebeck stellvertretend für den Landkreis Vechta als neues Mitglied im Verein.

Holger Schürstedt und Hendrik Scheele von der UNB des Landkreises Vechta stellen den Oberlauf der Schlochterbäke in Goldenstedt vor. Hier befinden wir uns direkt am Rand des Einzugsgebietes der Hase zur Hunte. Bereits in den 30er Jahren beschrieb Georg Reinke die Region in seinen „Wanderungen durch das Oldenburger Land“. Auffällig sind die botanischen Besonderheiten wie etwa der Winterschachtelhalm, Schlüsselblume, Einbeere und auf einigen Wiesen dichte Bestände von Wiesenschaumkraut. Der Landkreis hat bereits entlang der Schlochterbäke einige Flächen erworben mit dem Fokus Extensivgrünland und Kleingewässer. Eine Leitart ist der Laubfrosch. Auf lange Sicht soll es über einen Biotopverbund gelingen vorhandene Laubfroschpopulationen im Bereich des Goldenstedter Moores nach Norden hin auszudehnen und mit denen des Diepholzer Moores im Nordosten zu verbinden. Diese Flächen sollen nun auch für die Fließgewässerentwicklung genutzt werden. Projektpartner sind unter anderen die Landesforsten, die Eigentümer und Flächenpoolbetreiber im Bereich des FFH Gebietes Herrenholz sind (Quellregion der Schlochterbäke), die Hase-Wasseracht, die Eigentümer der Gewässerfläche und eines Randstreifens ist sowie der Dachverband Hase. Auch der Haseauenverein will sich gerne mit in das Projekt einbringen.

Arbeitskreis Essen-Löningen-Vechta an der Schlochterbäke